Assemblinganlage für Küvettensegmente

Eine Anlage, die hält was sie verspricht
Für den Einsatz in Laborgeräten bei der optischen Analyse von Blut werden massenweise Küvetten benötigt, da diese nur einmal verwendet werden können. Dabei sind immer zehn Küvetten in einem gebogenen Träger (Segmente) zusammengefasst, welche nachfolgend als Gebrauchsartikel den verschieden Laboren geliefert werden. Selbstverständlich müssen die Küvetten bei der Konfektionierung absolut schonend behandelt werden, dürfen kein Kratzer oder Staubkorn abbekommen. Dazu hatte die Soldati AG bereits eine Anlage erstellt, welche eine mit einem Zwei-Kavitäten-Werkzeug ausgerüstete Spritzmaschine bedient. Um die Produktivität zu erhöhen sollte nun eine neue Anlage konstruiert und gebaut werden, welche eine Spritzmaschine bedient, die gleichzeitig acht Träger herstellt. Neben dieser Ausgangslage galt es folgende Anforderungen und Zielsetzungen zu erfüllen:

  • Ausbringung von 1’500 Küvettensegmente pro Stunde
  • Schonendes Einsetzen von 15‘000 Küvetten pro Stunde
  • Die montierten Segmente sollen in Blister gelegt und in Plastikbeutel verpackt werden
  • Auslegung der Anlage für Reinraumproduktion

 

Die Assemblinganlage packt alles 
Die neue Anlage bewältigt die vierfach gesteigerte Leistung problemlos. Auch hier werden die Segmente quasi "online" gespritzt und zur Weiterverarbeitung direkt aus der Spritzgussmaschine entnommen. Die Küvetten hingegen werden über Fördertöpfe zugeführt, welche eine speziell schonende Verarbeitung zulassen. Damit eine unterbruchsfreie Produktion und die hohe Qualität gewährleistet sind, kann die Anlage sogar in zwei unabhängig voneinander funktionierende Einheiten unterteilt werden und die Produktion erfolgt in einem Reinraum der Klasse 8. Die montierten Segmente müssen am Ende noch durch ionisierte Luft von statischen Ladungen befreit werden. Danach werden jeweils 24 montierte Segmente in einen Blister gelegt, welche in sieben Lagen aufeinandergestapelt, mit einem leeren Deckblister bedeckt und in einen Plastikbeutel verpackt werden. Dabei wird jeder einzelne Blister mit einer Lotnummer bedruckt. Alles in Allem eine saubere Sache.