Abpackanlage für Becher

En Guete mitenand. 
Bei einem Zentralschweizer Nahrungsmittelhersteller werden hochwertige Nahrungsmittel-Spezialitäten für den Grosshandel hergestellt. Unter anderem auch feine Saucenpasten. Das Produkt wird auf einer bereits bestehenden Abfüllanlage in Becher abgefüllt und verschlossen. Danach verliessen die Becher diese Anlage über ein Förderband und wurden durch 4 Werker verpackt, in eine Schachtel, die eigentlich zu klein ist. Der Prozessschritt des Verpackens sollte nun optimiert und automatisiert werden, so dass eine Person die Anlage betreiben kann. Natürlich ohne dass die Verpackung geändert wird.

 

Eine Abpackanlage die alles packt. 
Für dieses Projekt empfahlen wir eine Teilautomatisation, so dass für den verbleibenden Werker eine ausfüllende und befriedigende Beschäftigung bleibt. Somit werden in der neuen Anlage nur die Schachteln, welche nach wie vor von Hand aufgerichtet werden, automatisch mit 16 Bechern befüllt, jeweils in 2 Lagen à 8 Stück. Dabei dürfen die Aufreisslachen nicht umgelegt werden, also dreht beim Übersetzen eine raffinierte Vorrichtung alle Laschen nach innen. Um das Problem, respektive die Herausforderung der zu kleinen Schachtel zu lösen, wird jeder zweite Becher leicht angehoben und dann das ganze Packet vor dem Einführen in die Verpackung zusammengefahren, so dass nachfolgend die Ränder übereinander liegen. All dies packt unsere Anlage, zur vollsten Zufriedenheit des Kunden. Was nicht passt, wird passend gemacht.